Dienstag, 23. Juni 2015

Plastikfrei. Teil 1: Recycelter Bioabfalleimer aus Zeitung

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir vorgenommen, Plastik so langsam aber sicher aus unserem Haushalt zu verbannen, vor allem was Lebensmittel und Verpackungen angeht. Ein großes Vorhaben, was erstmal klein angefangen wird. Bis jetzt habe ich es zumindest geschafft, Gemüse nicht mehr in Verpackungen zu kaufen und auch keine Tüten, so dünn sie auch sein mögen, dafür zu verwenden. Außerdem habe ich heute Sahne und Milch in Gläsern entdeckt (beim tegut, aber gibt's wahrscheinlich in jedem Bio-Laden) und eine super nette Idee für einen recycelten Biomüll-Abfalleimer gefunden und die möchte ich mit euch teilen.




Entdeckt habe ich die Idee hier:
http://blogs.fau.de/umwelt/recycling/plastikfrei-origami-biomuell-eimer/

Und die Anleitung zum Mülleimer ist ursprünglich von hier:
http://www.origami-kids.com/blog/how-to-make/origami-garbage-bin.htm

Ihr bekommt aber heute eine blaubeerland-eigene Anleitung, weil ich ehrlich gesagt so meine Probleme mit der anderen Anleitung hatte, aber vielleicht liegts auch an mir :D. Ist eigentlich sehr einfach...

Das tolle daran ist: Zeitungen flattern eh überall herum, da kann man sie doch super wiederverwerten. Der Mülleimer ist so klein, dass man gezwungen ist ihn öfters runterzubringen, so dass es gar nicht erst stinken, äh riechen, kann ;), uuuund das Beste: man kann den Mülleimer guten Gewissens einfach mit wegschmeißen.

Vorher haben wir immer Papiertüten gekauft, aber mal ehrlich, auch wenn Papier vielleicht besser ist als Plastik, ist es trotzdem noch gekauft und verursacht somit trotzdem noch Müll. Da ist diese Zeitungsalternative einfach genial! :)

Hier kommt die Anleitung:

(Entschuldigt das Gekrakel und die teilweise unschönen Anzeigen in der Zeitung; ist mir erst später aufgefallen. Und die abgebildete Partei soll nicht meine politische Ausrichtung widerspiegeln, nur um das klarzustellen :D)

Wir starten mit ganz geöffneter Zeitung. Am besten gleich zwei Lagen damits besser hält und vor allem dicht hält. Die Lagen werden im folgenden aber behandelt wie eine Lage.


1. Zeitung einmal zusammenklappen und dann so drehen, dass die offene Seite nach unten zeigt.
Dann jeweils die oberen Ecken zur Mitte hinklappen.
Den unteren Teil (aber nur die obere Schicht) einmal an der Faltlinie nach oben klappen.

Dann den eben schon gefalteten Teil nochmal nach oben klappen.
So sieht es dann aus. Nun das Ganze einmal wenden.
Jetzt das linke und rechte Ende zur Mitte falten.
Nun wieder den unteren Teil an der Faltlinie nach oben klappen und anschließend wieder aufklappen.

Dann den unteren Teil eine Falitlinie weiter oben (nicht allzu gut zu erkennen leider) nach oben klappen.


So sieht es dann aus.


Nun den quasi überstehenden Teil nach unten umklappen, aber unter die Laschen dir vorhin schon gebildet haben. Ich hoffe es erklärt sich einigermaßen von selbst, wenn ihr eure Zeitung soweit habt.






Dann sollte es etwas so aussehen.


Nun einmal wenden, so dass ihr in die Öffnung unten sehen könnt.
Dann öffnen und nochmal drehen, so dass ihr die Spitze anschaut.
So solltet ihr draufgucken und dann...
die Spitze zusammendrücken wie auf dem Foto.
Zu einem Dreieck falten...
... und umklappen (auf welche Seite ist egal).
Dann noch ein bisschen zurechtformen und schon ist der neue recycelte Biomülleimer fertig :)

Zum Schluss möchte ich euch noch zwei Links ans Herz legen, die gewissermaßen mit Plastikvermeidung zu tun haben:

http://zerowastemunich.com/ Es bloggt eine Münchnerin, die vor ein paar Tagen ihre crowdfunding Kampagne für einen Supermarkt mit unverpackten Lebensmitteln - der ohne Laden - erfolgreich beendet hat. Wir dürfen hoffentlich bald unverpackt in München shoppen und ich freu mich auf zwei Dankeschön Jutebeutel aus der Crowdfunding Kampagne :))


experimentselbstversorgung.net/ Es bloggen zwei Selbstversorger, die einiges zu erzählen haben, unter anderem auch viel nützliches zum Thema "Verpackungsfrei"; hier kann man lange stöbern und findet viel Inspiration zu allem möglichen ;))

Wie steht ihr zu Plastik? Versucht ihr auch Verpackungen zu vermeiden und habt ihr vielleicht ein paar Tipps? Ich freu mich auf jede Meinung dazu :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib mir doch gerne, was du von meinem Post hältst.
Ich freu mich auf dein Feedback! :)