Samstag, 11. April 2015

A Draum - wie die Franken sagen. Anleitung zu einem (er)leuchtenden Schriftzug

Servusla,

ja, ich bin ja eine waschechte Fränkin. Also.... in Franken geboren. Mehr auch eigentlich nicht. 
Wie oft hab ich schon den Satz gehört "Aber du sprichst ja gar kein fränkisch" und jedes mal mt Stolz verkündet "Ja cool, ne?". Aber auch wenn ich den Dialekt meines Heimatbundeslandes nicht besonders mag, sind Dialekte doch eigentlich was schönes und zeigen die Sprach- und Kulturvielfalt unseres Landes. Und "A Draum" - das ist aus dem Mund eines echten Frankens schon ein sehr großes Kompliment und nicht selten beim Genuß eines kühlen frisch gezapften Biers oder beim Anblick eines ordentlichen Schweinebratens zu hören. Aber ich schweife vom Thema ab. 

Auf den "Draum" bin ich ja nur gekommen, weil ich euch heute endlich die Anleitung zu meinem Traum-Schriftzug, der schon vor der Entstehung meines Blogs von mir gebastelt wurde, liefern will. Ich hoffe es ist einigermaßen nachvollziehbar, denn diese Bastelei war zugegebenermaßen (mal wieder) recht improvisiert. Bei der Anleitung hab ich mir dafür diesmal ganz besonders viel Mühe gegeben. 

Und so - oder so ähnlich - geht's:


  • Pappe (Farbe egal)
  • farbiges, lichtdurchlässiges Papier nach eurem Geschmack (z.B. Transparentpapier)
  • Acrylfarbe (bei mir: Gold)
  • Schere
  • Kleber
  • Kreppband
  • Pinsel








Als erstes zeichnet ihr euren gewünschten Schriftzug auf die Pappe. Wenn ihr euch mal vermalt, ist das nicht so schlimm, da man diesen Teil später eh nicht mehr sehen wird. Am besten macht ihr einen zusammenhängenden Schriftzug (also ohne Lücke zwischen den Buchstaben) und nicht allzu dünn!! Wenn ihr keine Lust habt selber eine Schrift zu entwerfen könnt ihr natürlich auch eine Schriftart im Schreibprogramm eurer Wahl wählen und ausdrucken. Dann den Schriftzug ausschneiden. 

Jetzt könnt ihr diesen direkt verwenden um ihn auch auf euer farbiges Papier zu übertragen. Passt aber auf, dass man die Linien so gut wie gar nicht sieht, sonst sieht man diese später, wenn ihr die Lichterkette einsteckt. Am besten zeichnet ihr den Schriftzug auch etwas zu groß auf euer Papier. Das farbige Papier könnt ihr dann vorerst wieder zur Seite legen.


Jetzt braucht der Schriftzug Löcher, durch die später die einzelnen Lichter der Lichterkette passen. Also gleich mal ausprobieren ob's durchpasst. Zum Durchbohren kann man z.B. gut eine Nagelschere und einen Bleistift (zum Vergrößern) zur Hilfe nehmen. Verteilt die Löcher möglichst gleichmäßig an den dickeren Stellen des Schriftzugs und achtet auf die Anzahl eurer Birnchen (nicht dass es am Ende nicht reicht ;)).


 Dann braucht ihr einen Pappstreifen, der relativ stabil, aber trotzdem noch biegbar ist. Ihr könnt dafür z.B. einen leeren Pizzakarton nehmen. Der Streifen sollte ca. 5 cm breit sein - so tief wird später euer Schriftzug abzüglich 1-2 cm zum befestigen. Die Länge muss ausreichend sein, um den kompletten Schriftzug zu "umranden". Es können aber auch mehrere einzelne Stücke sein (also nicht zwingend zusammenhängend). Diesen Streifen schneidet ihr dann in regelmäßigen Abständen (ca. 1cm) an einer Seite ein (ca. 1-2 cm), damit wird der Streifen dann am Schriftzug befestigt. Es ist außerdem hilfreich den Streifen sorgfältig vorzufalten, indem ihr in z.B. "aufrollt". Dadurch wird die Pappe biegsamer und der nächste Schritt fällt leichter.


 Jetzt kommt einer der schwierigsten Schritte. Nehmt euch dafür Zeit und trinkt am besten eine beruhigende Teemischung oder so ;). Die Pappe muss um den Schriftzug gelegt werden und auf der Rückseite festgklebt werden indem ihr die vorbereiteten "Einschnitte" umklappt und an den Schriftzug anpasst.

 Jetzt wieder was einfaches. Schneidet den schon vorbereiten farbigen Schriftzug nun mit großzügiger Umrandung aus. Also in etwas wie auf dem Bild überall einen Rand von 2-3 cm lassen. Dieser wird gleich wieder umgeklappt.

Nun kommt der nächste schwierige Teil, danach habt ihr's fast geschafft. Den übergelassenen Rand nun wieder einschneiden, und zwar bis zum eigentlich vorgezeichneten Schriftzug.

Dann das Ganze auf den Pappschriftzug legen und nach und nach auch hier die Ränder umklappen und befestigen. Dazu könnt ihr wenn es klappt Uhu oder anderen Klebstoff benutzen. Bei mir ging das nicht gut, weil das Papier dabei gerissen ist, deshalb habe ich Kreppband-Stückchen verwendet.


Anschließend habe ich das Ganze nochmal mit Kreppband umrandet, um eine gleichmäßigere Oberfläche zu bekommen. Dann habe ich dem Rand noch eine goldene Farbe gegeben. Da könnt ihr natürlich auch andere Farben verwenden.


Zum Schluss dann die Lichterkette von hinten durch die Löcher stecken. (Nicht wundern, ich habe die Skizze hier etwas vereinfacht, ihr müsst euch den Schritzug vorstellen :P). Und...


  ...... FERTIG! :)



Hier sind noch ein paar Fotos von meiner Version. Leider habe ich zwei einzelne Stücke von dem bunten Papier verwendet, dadurch sieht man jetzt einen blöden Streifen auf dem "a" :(. Ohne Beleuchtung hat man das nicht so sehr gesehen, aber jetzt könnt wohl nur noch ihr aus meinem Fehler lernen ;).







Ich wünsche euch ein bisschen Zeit zum Träumen und viel Spaß beim Nachbasteln!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib mir doch gerne, was du von meinem Post hältst.
Ich freu mich auf dein Feedback! :)